Kunst, Kultur & Werte: Vortrag auf dem Festival 48h Neukölln

Im Juli kam Klara in einen ganz besonderen Genuss: Im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln hat das Museum für Werte in Berlin ein weiteres Mal seine Türen geöffnet. Klara durfte dieses Event mit einem Vortrag eröffnen und ihre Erkenntnisse aus der Arbeit von Unlearn mit den Besuchern der Ausstellung teilen. 

Das Museum für Werte schafft über Anekdoten, über Erlebtes und Gegenständliches einen Erfahrungsraum, in dem beim Besucher ankommt, was ein Wert für eine Person tatsächlich bedeutet. Das geht tief – beim Lesen der Geschichten und beim Bestaunen der Objekte hört man Menschen laut lachen und man sieht sie – mal mehr mal weniger verstohlen - einige Tränen trocknen.

Gleichzeitig sind Werte nicht nur prägend für Einzelpersonen und ihre Biographien, sie können für Gruppen, Organisationen und die Gesellschaft bindende und verbindende Kraft entfalten. Deshalb spielen Werte in Kulturwandel- und Transformationsprozessen eine zentrale Rolle: auf kollektiver Ebene geben sie Orientierung - auf individueller Ebene stiften sie Motivation und Sinn. 

Diese abstrakte Erkenntnis wurde bei 48 Stunden Neukölln erlebbar - durch eine Vielzahl an künstlerischen Projekten, durch Raum zum Staunen, Erfahren und Reflektieren.

Klara